Halbleitertechnologie von A bis Z

Alles über Halbleiter und die Waferfertigung

n-Dotierung

Als n-dotiert bezeichnet man einen Halbleiterkristall, in dem Elektronen (negativ geladen) als Majoritätsladungsträger vorliegen.

Einen n-dotierten Halbleiter erhält man, wenn der Dotierstoff mehr Valenzelektronen besitzt, als im Halbleiterkristall eine Bindung eingehen können, somit stehen ungebundene Elektronen als Ladungsträger zur Verfügung. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn man Silicium (4-wertig, d.h. es sind 4 Bindungen möglich) mit Phosphor (5-wertig) dotiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!